Noch keine Kommentare

Aussendung: Rahel Hämmerling aus der City Chapel geschossen!

„Wie Pfeile in der Hand eines Soldaten sind Kinder… gesegnet ist der Mann, der seinen Köcher mit Ihnen füllt“ zitiert Harald Hämmerling aus Psalm 127,5 und weiter die Worte von Jim Elliot: „Schießt eure Kinder in die Welt hinaus…um den Menschen , den Frieden Gottes zu bringen.“
Harald sagt dies nicht nur als Phrase so dahin, sondern schießt im wahrsten Sinne des Wortes seine eigene Tochter in die Welt hinaus. Rahel Hämmerling wird in wenigen Tagen nach Timor-Leste ausreisen und jetzt im Morgen-Gottesdienst der CityChapel ausgesandt. Sie gibt ein kurzes Zeugnis, in dem sie berichtet, wie Gott ihr den Wunsch Missionarin zu werden, schon in Kindertagen aufs Herz gelegt hat. Geboren und aufgewachsen in Afrika hat sie das Missionarsleben von klein auf erlebt.

Was sich nach einer Ziel gerichteten Lebensplanung anhört, Ausbildung zur Erzieherin, Kurzzeiteinsatz mit Co-Workers auf den Philippinen, Studium an der Bibelschule Cornerstone und jetzt Ausreise mit WEC, war mit viel Gebet und Fragen nach Gottes Willen verbunden und nicht immer eine einfache Zeit. Aber Rahel hat das Gottvertrauen, dass er den richtigen Platz vorbereitet hat, auch wenn es in Zukunft Herausforderungen und Schwierigkeiten, in einer für sie, völlig fremden Kultur in Timor-Leste gibt.

Auf den Unterschied zwischen Gottvertrauen und Selbstvertrauen geht auch bei der anschließenden Aussendungspredigt, Wolfgang Pfau, Leiter des Internationalen Bereichs beim Weltweiten Einsatz für Christus (WEC), ein.

In seiner ermutigenden Predigt zeigt er, anhand des Beispiels von Mose, der zweimal auf den Fels schlug, obwohl Gott es Ihm nicht befohlen hatte, dass wir Menschen schnell dazu neigen uns selbst zu vertrauen als besser auf Gott zu vertrauen.

Direkt im Anschluss an den Gottesdienst gibt es die Möglichkeit, sich im Rahmen eines Aussendungs-Potluck bei Rahel zu verabschieden. Es gibt wie immer ein reichhaltiges und super leckeres Buffet, auch dank der Unterstützung durch die Ankerpersonen und des Basisteams von Rahel.

Die Ankerpersonen Walentina und Tobias Dengler sowie das Basisteam werden auch gleich für ihren Dienst unter Gottes Segen gestellt. Anschließend gibt Rahel einen interessanten Bericht über Ost-Timor mit der Entstehungs-Geschichte von der Insel Timor: Nach einem kurzen Film, bei dem man einen guten Eindruck von Land und Leuten sowie dem WEC-Team dort vor Ort bekam, stellte Ina Pfau uns den WEC noch etwas näher vor. Dabei war es sehr interessant zu erfahren wie der WEC gegründet wurde. C.T. Studd, ein Kricketspieler, dem eine große Karriere vorausgesagt wurde, verschenkte sein ganzes Vermögen und gründete 1913 nach einer Belgisch-Kongo Reise, bei der ihm die geistliche Not dort bewusst wurde, die Organisation Worldwide Evangelisation for Christ.

Nachdem Rahel unter den Segen Gottes gestellt und verabschiedet wurde, wird sie am kommenden Freitag, zum Glück nicht auf einem Pfeil sondern mit dem Flugzeug, Richtung Ost-Timor aufbrechen.

Aussendung Rahel Hämmerling - Mission

Einen Kommentar posten