Noch keine Kommentare

Israelabend mit Tass Saada

Ein spannender Abend mit Tass Saada in der City Chapel! Der Palästinenser lebte lange als Flüchtling in Saudi Arabien. Enttäuscht davon, dass es den arabischen Armeen nicht gelang, Israel auszulöschen, schloss er sich der Fatah an und wurde in Arafats Armee Scharfschütze und Auftragskiller. Nach Jahren entschloss er sich, sein Glück in Amerika zu versuchen und sich weiterzubilden, um Israel mit anderen Mitteln bekämpfen zu können. Er arbeitete sich in einem Restaurant vom Tellerwäscher zu Manager hoch und heiratete eine amerikanische Frau. Charlie, ein Multimillionär, wurde ein enger Vertrauter von ihm und behandelte ihn von Anfang an mit ehrlichem Respekt. Erst nach vielen Jahren bekannte Charlie Tass gegenüber seinen christlichen Glauben und zeigte ihm die Bibel. Tass lernte durch ein übernatürliches Ereignis Jesus kennen, wurde Christ und lernte durch die Bibel, Juden zu lieben. Er wurde sich bewusst, dass Gott eine Berufung auf sein Leben gelegt hat. Heute verantwortet Tass viele Versöhnungs- und Bildungsprojekte in Israel, vor allem Jerusalem und Jericho, darunter Kindergärten und Schulen. Sein Anliegen ist es, auf Versöhnung zwischen Arabern und Juden hinzuarbeiten. Mehr von Tass in seinem Buch „Ich kämpfte für Arafat“ (Brunnen Verlag). Der Abend fand in Kooperation mit den Sächsischen Israelfreunden statt.

Zum Vortrag

Einen Kommentar posten