Noch keine Kommentare

Jungscharfreizeit der City Chapel

Wieder einmal fand unsere jährliche Jungscharfreizeit der City Chapel vom 28.-30.09. statt. Diesmal hängten wir uns an das Leiterwochenende  und genossen somit Vollverpflegung, ohne selbst zu kochen (was die Kinder mega toll fanden).

In diesem Jahr stand die Freizeit unter dem Motto „Gerechtigkeit“. In unserer Arbeit ist es uns wichtig, dass die Kids in spielerischer Atmosphäre und unter christlichen Rahmenbedingungen Freundschaften schließen können und Gott erleben. Bereits in der Vorbereitung mussten wir feststellen, dass Gerechtigkeit ein sehr schwieriges Thema sein wird, um es den Kids zu vermitteln. Der Gerechtigkeitssinn der Kids in der 2.-6. Klasse ist “extrem” ausgeprägt. Vor allem wenn etwas nicht zu ihrem Vorteil ist, hört man als Betreuer schnell: “Das ist unfair”, und sieht sich einem weinend mit dem Fuß auf den Boden stampfenden Kind gegenüber, dass man jetzt noch für das Spiel begeistern möchte. In diesem Umfeld dann den Unterschied zwischen menschlicher und göttlicher Gerechtigkeit zu verdeutlichen, war eine Herausforderung, die wir gerne annahmen. Mit Spiel, Spaß und manchmal ernsten Worten gestalteten wir unser Programm:  unfaires Tauziehen, auf Bäume klettern und ein Geländespiel. Das wohl größte Highlight war nach dem Grillabend die von Roger minutiös geplante Nachtwanderung. Wobei es nicht um den Gruselfaktor, sondern den Teamgeist ging und wir uns in einem illuminierten Märchenwald auf Schatzsuche begaben, in dem wir nur gemeinsam die Aufgaben lösen konnten.

Eine Jungscharfreizeit hat primär den Fokus, das Leben unserer Kids zu prägen, aber ganz still und heimlich entwickeln wir Betreuer uns gleichzeitig mit. Trotz wenig Schlaf (da unsere hoch motivierten Superhelden bereits um 5 Uhr morgens den Ball kicken wollten) lernen wir die Kids zu lieben, und ein kleines Stück wieder wie sie zu werden.

Euer Jungscharfreizeit-Team

Einen Kommentar posten