Noch keine Kommentare

Woman – Frauenfrühstück

Am 6. Juli war es wieder soweit – unser Frauenfrühstück fand statt.

Das Woman-Team traf sich, zusammen mit einigen Helferinnen, bereits um 8 Uhr in den Räumen des Offenen Abends. Während die einen damit beschäftigt waren, Tische und Stühle aufzustellen und dann die Tische zu dekorieren und einzudecken, haben die anderen Kaffee gekocht, die Wurst-, Käse- und Fischplatten vorbereitet, Gemüse kleingeschnitten und Obst gewaschen. Auf dem Buffet dürfen natürlich Brötchen, Frischkornmüsli, Marmelade und Nutella nicht fehlen.

Die Lobpreis-Musikerinnen trafen sich parallel dazu schon zum Üben, so dass sich eine gute und warme Atmosphäre ausbreitete und wir alle auf die gemeinsame Zeit eingestimmt wurden.

Nach gut einer Stunde Vorbereiten war alles erledigt und wir beteten noch gemeinsam für das Frauenfrühstück.

Dann trafen so langsam die ersten Frauen voller Vorfreude ein. Um 9:30 Uhr haben wir nach einer kurzen Begrüßung das Buffet eröffnet. Jede konnte sich nach Herzenslust bedienen und alle haben das Essen sehr genossen. An jedem der Tische fanden angeregte Gespräche statt, die wir leider nach einer Stunde beenden mussten. Nachdem uns alle Frauen geholfen hatten, die Tische abzuräumen, hatten wir eine erste Lobpreiszeit.

Im Anschluss an den Worship übernahm Monika das Mikrofon. Sie ließ uns in ihrem Input daran teilhaben, wie Gott ihr und uns ein Leben in Fülle schenken möchte. Gott hat uns im Angesicht unserer Feinde den Tisch voll gedeckt und wir dürfen uns bedienen.  Als Bild, dass wir uns immer wieder neu von Gott füllen lassen müssen, hatte sie ein Windlicht dabei. Ein Windlicht leuchtet nur, wenn eine Kerze darin ist und diese angezündet wird. So kann auch Gott durch uns leuchten. Damit aber Gott durch uns leuchten kann, müssen wir uns immer wieder neu füllen lassen.

In der zweiten Anbetungszeit, nach dem Input, hatte dann jede Zeit, sich ganz persönlich von Gott füllen zu lassen.

Leider ist die Zeit mal wieder viel zu schnell vergangen und um kurz vor 12 Uhr verabschiedeten wir die Frauen in den Nachmittag.

Gemeinsam mit einigen Helferinnen räumten wir als Woman-Team noch auf. Die Essensreste wurden eingepackt, das Geschirr gespült, die Tische und Stühle zurück an ihren Platz gestellt. Dann ließen wir gemeinsam das Frühstück noch einmal Revue passieren lassen und gingen zufrieden, dankbar und neu aufgefüllt nach Hause.

Und natürlich freuen wir uns schon auf das nächste Mal … vielleicht schon in der T70 😉

Einen Kommentar posten