Greater things are still to be done … in this City!

„Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan.“ (Matth. 25,40)

Die City Chapel ist Gemeinde in der Stadt und für die Stadt. Hier, im Herzen Stuttgarts, gibt es viele Menschen, die auf verschiedene Art Not leiden. Menschen, die Jesus liebt und die ganz praktische Hilfe brauchen. Aber auch Menschen, die Jesus brauchen!

Dabei wollen wir die notleidenden Menschen in unserer Gemeinde nicht vergessen. Gott erinnert uns oft daran, dass Er sie im Blick hat und dass wir als Gemeinde füreinander Verantwortung haben.

DIAKONIE in der City Chapel – das ist dein Engagement für Menschen in der Gemeinde und in der Stadt. Dazu gehören verschiedene Dienste:

Matthias Nagel, Diakon

Matthias Nagel

Diakonische Dienste in der City Chapel

Wir von ‚Begegnung International‘ (BegIn) haben auf dem Herzen:

  • Flüchtlingen auf Augenhöhe zu begegnen
  • Flüchtlingen in ihren Nöten zu  begegnen
  • Flüchtlingen beim Deutschlernen, spielen, essen, Sport … zu begegnen
  • Flüchtlingen als Freunde zu begegnen
  • dass Flüchtlinge Jesus begegnen

Dabei begegnen uns Flüchtlinge bei folgenden Aktionen:

  • Jeden Freitag um 17:30 Uhr gibt es einen Kommunikationskurs in einer Unterkunft am Nordbahnhof
  • In einer Gemeinschaftsunterkunft in Botnang findet einmal wöchentlich ein Kinderprogramm statt.
  • Wir begleiten Geflüchtete, die in der Stadt Stuttgart verteilt sind, in ihrem Alltag und laden sie zu gemeinsamen Aktivitäten in der City Chapel ein.

BegIn - Begegnungen International
Anja Braun und Julia Breuninger

Wir danken der Stiftung Hoffnungsträger für ihre Unterstützung von „BegIn“.

 

Wir vom Singkreis haben Senioren auf dem Herzen, die in Altersheimen oder Pflegeheimen leben.
Wir wollen diesen Menschen wertschätzend begegnen, mit ihnen gemeinsam singen, ihnen durch kleine Impulse Hoffnung und Ermutigung bringen, von der Liebe Gottes in Jesus Christus.

Der Singkreis geht 3–4 x im Jahr in verschiedene Pflegeheime in Stuttgart, um dort einen kleinen Gottesdienst zu halten. Wir singen überwiegend alte, deutsche und bekannte Kirchenlieder und geben Gottes Wort in kleinen  Impulsen oder Zeugnissen weiter. Im Anschluss kommen wir mit den Bewohnern ins Gespräch. Wir hören ihnen aufmerksam zu, teilen Freud und Leid mit ihnen, bauen Vertrauen und Beziehung auf. Am Ende überreichen wir ihnen ein kleines Geschenk.

Hast du ein Herz für ältere Menschen und Freude am Singen? Oder möchtest du dich instrumental einbringen? Wir freuen uns über Verstärkung für unser Team!

Mehr Infos: E-Mail.

Hilfe@citychapel möchte Menschen, die sich in sozialen Schwierigkeiten befinden, eine Anlaufstelle bieten.

Wenn du selbst Begleitung, praktische Hilfe oder Beratung brauchst, z.B. im Umgang mit Behörden, aufgrund einer Krankheit, aufgrund finanzieller Sorgen etc. kannst du dich per Telefon oder E-Mail  an uns wenden und wir überlegen gemeinsam, wie wir dich unterstützen können.
Auch wenn du Fragen hast, wie du einer anderen Person am Besten helfen kannst, bist du bei uns richtig.

Für folgende Themen haben wir aktuell jemanden, die sich auskennen bzw. helfen kann:

  • Babysitting
  • Bewertung Arbeitszeugnis
  • Blumen gießen während Urlaub
  • Fachfragen zu Gesundheit
  • Fahrer für Großeinkäufe
  • Fragen zu Borelliose
  • Fragen zu Hauselektrik
  • Fragen zu Jugendhilfe und Pflegekindern
  • Fragen zu Mutterschutz und Elterngeld
  • Fragen zu Steuerrecht
  • Handwerkliche Unterstützung
  • Hilfe bei Ausbildungsschwierigkeiten
  • Mitnutzung Schrebergarten in Korntal
  • Nachhilfe Mathe/Physik
  • Rechtsfragen
  • Schwangerschaftskonfliktberatung
  • Transporthilfe mit Kleinbus
  • Umzugshilfe
  • Unterstützung bei Behördengängen
  • Unterstützung bei Gartenarbeit
  • Verleih von Umzugskartons

Damaris Meyer (Sozialarbeiterin in Elternzeit) ist per E-Mail oder Telefon unter 0711 95338463 erreichbar und offen für deine Fragen.

Damaris Meyer Hilfe@Citychapel
Damaris Meyer

Diakonische Dienste, die wir als City Chapel unterstützen

Esther-MinistriesEsther-Ministries Stuttgart e.V. ist ein im Rotlichtmilieu tätiger Verein, der es sich zum Ziel gesetzt hat, Personen in Not konkrete Hilfe und Unterstützung zur Veränderung ihrer aktuellen Situation anzubieten.

Das Team aus ehrenamtlichen Mitarbeitern um Sabine und Veronika ist bunt und überkonfessionell. Verbunden durch eine Leidenschaft für Menschen haben sie es sich zum Ziel gemacht, Betroffenen des Stuttgarter Rotlichtmilieus den Ausstieg und einen Neustart zu ermöglichen. In enger Zusammenarbeit mit den anderen Einrichtungen des Viertels wird ganz praktisch Unterstützung und Begleitung in allen Belangen des Alltags angeboten – z.B. bei Behördengängen, der Arbeits- und Wohnungssuche oder mit Sprachkursen.

Die Möglichkeiten sich einzubringen sind sehr vielfältig und engagierte Mitarbeiter/-innen, die sich konkret ins Rotlichtmilieu berufen fühlen, sind jederzeit willkommen!

Mehr Infos erhaltet ihr per E-Mail.

„Ich war hungrig und ihr habt mir zu essen gegeben“ Mt 25,35

Ungefähr alle zwei Wochen findet Samstagvormittags Agape statt. Das ist eine Armenspeisung für Menschen, die wenig Anschluss haben und sozial schwach gestellt sind – für die Armen und Obdachlosen. Dabei ist uns wichtig, dass die Menschen nicht nur Nahrung erhalten sondern auch Zuwendung. Bei Vielen ist das noch wichtiger als die Nahrung. Die Gruppe ist jeden Samstag anders zusammengesetzt, obwohl es inzwischen Stammgäste gibt.

Mehr Infos zu Agape per E-Mail.